Betriebliches Gesundheitsmanagement und Raumgesundheit

Betriebliches Gesundheitsmanagement setzt auf Strukturen und Prozesse, um jeden Mitarbeiter zu stärken und zu fördern. Dabei geht es sowohl um die physische als auch die psychische Gesundheit am Arbeitsplatz. Neben Verhalten und Ernährung beeinflusst der Raum, das Umfeld in dem wir uns aufhalten, unser Wohlbefinden und unsere Leistungskraft am stärksten

Beim BGM geht es einerseits um Arbeitsmittel, Arbeitsumgebung, Arbeitszeit und Arbeitsorganisation, aber auch um Arbeitswege und Sozialbeziehungen der Mitarbeiter. Darüber hinaus werden die individuellen Lebenssituationen im Sinne einer Work-Life-Balance beleuchtet und einiges mehr. Auch Kurse für Rückenschule, ergonomische Schulung sowie Laufgruppen gehören dazu.

Allerdings bleibt der Faktor „Raum“ dabei leider meist unberücksichtigt.
Vitale und fördernde Arbeitsräume besitzen mehr als Ästhetik und nackte Raumfunktion. Die heutige Arbeitswelt bringt immer höheren Leistungsdruck mit sich, was oft zu Stress oder gar Burnout führen kann. Und da kommen „Stressfaktoren“ wie Elektrosmog, Erdstrahlen, Schadstoffe in Baumaterialien oder eine belastende Raumatmosphäre ins Spiel.
 
Mehr als wir annehmen prägt unser Arbeitsplatz unser Leben – ebenso wie unser Schlafplatz. Beruflicher Erfolg und Effizienz – aber auch Wohlfühlen und Gesundheit werden von der „Raumgesundheit“ bestimmt. Und sogar unsere Motivation, unsere Führungskraft, der Teamgeist und Konzentration werden unter anderem durch Stuhlform, Tischdesign, Raumgestaltung sowie der Wahl des richtigen Platzes geprägt.

Was haben Betriebliches Gesundheitsmanagement und Geomantie gemeinsam?
Beide wollen im Unternehmen ein Umfeld schaffen, in dem sich die Mitarbeiter so wohl fühlen, dass sie zu Höchstleistungen fähig sind und dabei möglichst wenig eigene Ressourcen verbrauchen. Der Erfolg eines Unternehmens hängt aber auch maßgeblich von der Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter ab. Nur ein Mensch mit gesundem Geist und Körper kann effektive und kreative Arbeit leisten.

Raumpsychologie, Gestaltung und Raumenergetik werden für gesunde Arbeitsräume immer wichtiger. Ob gesundheitsfördernde Einrichtung, Farbgestaltung oder Lebenskraftniveau-Optimierung – viele Möglichkeiten, die Lebens- und Arbeitsräume bieten, sind vielleicht noch nicht erkannt und wollen wie ein Schatz gehoben werden ...

Unter anderem geht es um Faktoren wie

  • Der optimale Platz für Kreativität, Konzentration, Kommunikation, etc.
  • Energieniveau und Vitalität
  • Stressfaktoren im Raum minimieren

Lebenskraft-Gestaltung bietet vielfältige Möglichkeiten …

 

Imagesource IS109 | Officedays; Fotolia #54971084/kenrey.de;