Ausgeschlafen und fit für den neuen Tag?

Wie schön, wenn man es sich im Bett richtig gemütlich machen, träumen, schlafen kann und am Morgen fit für den neuen Tag erwacht. Aber wie sieht die Wirklichkeit aus? Sehr viele Menschen haben Schlafprobleme und sind beim Aufwachen eher gerädert, nicht ausgeschlafen und fühlen sich nicht gestärkt für den Alltag. Und schlechter Schlaf kann auf Dauer krank machen. Zunächst denkt man natürlich an die richtige Matratze oder den Kaffee, den man zu spät am Nachmittag getrunken hat – doch es gibt weit mehr Faktoren ...

Gesundes Schlafen

Häufig wird das Schlafzimmer zu einem Multifunktionsraum und es wird dort gebügelt, ferngesehen, am Computer gearbeitet oder man stellt alles, was man gerade nicht braucht, hier ab. So ist die Atmosphäre schon nicht wirklich auf Erholung und die schönen Seiten des Schlafes ausgerichtet, weil einem die Arbeit oder das Unerledigte ständig ins Auge fällt oder elektromagnetische Felder ungünstig wirken. Selbst ein unpassendes Bild kann stören ...

Durch Farben, Einrichtung und Materialien schaffe ich den persönlichen Schlafplatz für Sie. Dabei wird das persönliche Schlafverhalten berücksichtigt und was zu Ihnen passt: kuschelige Höhle oder viel Raum, spartanisch oder üppig, verspielt oder bodenständig, erotisch oder puristisch. Dabei nutze ich gerne die Archetypen der Sternzeichen – so entstehen Bettplätze, die ganz individuell auf Sie, Ihre/n Partner/in oder Ihre Familienmitglieder abgestimmt sind.

Wie schön wäre es denn, wenn die Neugeborenen von Anfang an einen Schlafraum hätten, der sie in ihrer individuellen Entwicklung optimal unterstützt – frei von ungünstigen Einflüssen. Das ist doch, neben der Liebe und Fürsorge der Eltern, der beste Start ins Leben – ohne Durchschlafstörungen!

Technische und geopathische Störer

Elektrosmog der von Mobiltelefonen, Schnurlostelefonen, TV, Radiowecker und Computer sowie W-LAN ausgeht, ist ein Schlafstörer erster Ordnung. Verbannen Sie also all diese gerate aus dem Schlafbereich oder stellen sie zumindest sicher, dass sie nachts vom Netz genommen werden – also absolut ohne Stromzufuhr sind.

Auch manche Nachttischlampen erzeugen ein enormes elektromagnetisches Feld und beeinträchtigen besonders wenn sie links und rechts des Kopfteils stehen. Die Belastung kann ich mit einem entsprechenden Messgerät sehr deutlich – und hörbar – bei einer Schlafplatzuntersuchung aufzeigen.

Darüber hinaus können auch andere Phänomene den Schlaf stören: Wasseradern, Verwerfungen oder ähnliches. Beobachten Sie sich selbst oder Ihre Familie, wacht der eine oder andere morgens immer in einer Ecke des Bettes auf? „Wandert“ Ihr Kind regelmäßig in der Nacht? Oder ist es ein Bettnässer? Dann sollte Sie ebenfalls an eine Schlafplatzuntersuchung denken. Oft kann Abhilfe durch Umstellen des Bettes geschaffen werden, manchmal ist eine Entstörungsmaßnahme erforderlich.

Bett und Matratze

Leider kann ich die heute so beliebten „Boxspringbetten“ nicht uneingeschränkt empfehlen. Sobald im Unterbau oder in der Matratze ein Federkern integriert ist, wirkt dieser wie eine große Antenne und „zieht“ allen E-Smog aus dem Umfeld an. Die negative Auswirkung auf den Schlaf wird durch elektrische Verstellbarkeit noch erhöht.

Nicht besser steht es um die Wasserbetten. Schon durch das Wasser selbst wird die Schlafqualität beeinflusst – auch wenn sie generell eine angenehme Liegeeigenschaft besitzen. Dazu kommt eben der dauerhafte Stromanschluss, um das Wasser auf angenehme Temperatur zu erwärmen. Ich empfehle eher Naturbetten und natürliche Schlafsystem, die einen ähnlichen Komfort bieten – jeweils ohne Metall, d-h- auch Metallgestelle können die Schlafqualität beeinflussen.

Und dazu kommt es noch auf die Positionierung des Bettes im Raum an: Steht es an der Wand zum Badezimmer, stört ggf. die Installation. Schlafen Sie im „Durchzug“ zwischen Tür und Fenster finden Sie keine ruhige Nacht – und vieles mehr ...

Proportionen und Maße

Das Optimum für einen Schlafplatz kann man erreichen, wenn das Bett, der Raum wohltuende Maße und Proportionen aufweist, die obendrein noch zur eignen Individualität passen. Sonderinstallationen um den Schlafplatz schaffen besondere Sphären und können sogar eine Wasserbette simulieren – ganz ohne Wasser.

Wie Sie sehen, gibt es außer der Wahl der richtigen Matratze und des optimalen Bettes viele Möglichkeiten auf die Schlafqualität einzuwirken. Immer natürlich vorausgesetzt, die Schlafprobleme haben keine organischen Ursachen. Aber auch in so einem Fall ist es von Vorteil, dass Therapeut und Raumenergetischer Berater Hand in Hand arbeiten:
Gesundheit und Wohlbefinden ganzheitlich betrachtet >>

Wie sieht es bei Ihnen aus?

 

zurück zur Übersicht