Räume gestalten mit dem Urprinzip Neptun

„Lieber ein Träumer unter den Niedrigsten, mit Visionen, die zu verwirklichen sind, 
als Herr zwischen jenen, die ohne Träume
 und Verlangen sind.“

Khalil Gibran

 

Das Prinzip der Auflösung, der Intuition und des Mitgefühls

Das Auflösen und Loslassen von Verbindungen und Strukturen, auch materiellen Werten bestimmt dieses Urprinzip. Alles verschwimmt, ist nicht mehr klar und verlässlich und geht in das „große Meer“ der Träumerei über, aber auch in das Gefühl, dass wir Menschen nur ein winziger Teil des großen Kosmos sind. Und, dass wir unser begrenztes Ich aufgeben müssen. Das Prinzip symbolisiert auch die reine Liebe, die keine Grenzen kennt. Einfühlungsvermögen, Anpassung und Mitgefühl gehören ebenfalls zu diesem Archetyp.

Als Bilder passen: Der Wassertropfen, der aus dem Meer zum Himmel aufsteigt und als Regen wieder ins Meer zurückkehrt, „sich in den Fluss gleiten und dahin treiben lassen“, Wasserpflanzen, die sich in der Strömung bewegen.

Das Neptun-Prinzip im Lebensraum

Die Insel ist ein typischer Lebensraum für den Neptun – ob real oder in übertragener Form – es könnte auch ein Hausboot sein. Das Spektrum der Einrichtung ist vielfältig und reicht von Trödel über 1001-Nacht bis zu ganz zarten, transparenten Materialien. Manchmal ist sie stillos und chaotisch, aber mit ineinander übergehen- den Formen oder mit Wohnlandschaften und auf alle Fälle mit Wasser in irgendeiner Form. Sicher findet sich auch irgendwo „esoterischer Kram“.

Neptun in Haus oder Wohnung

Archetypisch würde das Haus am Meer am besten passen – ist ja nicht immer und für alle möglich – aber auf jeden Fall sollte Wasser in der Umgebung eine Rolle spielen oder in Haus und Garten eingeplant werden. Da käme dann ein Aquarium in zentraler Lage in Frage, Insellösungen für verschiedene Wohnbereiche, fließende Formen, evtl. ein Meditationsraum. Die Farben des Meeres dürfen hier nicht fehlen ebenso wie transparente oder zarte Materialien – unter dem Motto: „Ein Hauch von Nichts“. Fantasie, Traumwelt und die Welt der Täuschungen haben hier ihren Platz: Also warum nicht z.B. das Wasser mit entsprechenden Materialien als Bodenbelag „vortäuschen“ oder mit Sand gestalten ...

Wie könnte der Garten arche"typisch" gestaltet werden?

Ein relativ unkonturierter Tech mit Schilf am Ufer sowie Bereiche, die mit Sand gestaltet sind, eine Trauer-Weide, können dem Garten schon die entsprechende Neptun-Prägung geben. Die Anlage darf ruhig etwas „verwunschen“ erscheinen, man könnte einen versteckten Rückzugsplatz einplanen, vielleicht einen Pavillon aus Bambus. Alles was aus dem Meer kommt, Muscheln, Seesterne, Sand etc. dient – wie auch im Haus – als Dekoration.

Finden Sie sich in den Beschreibungen wieder?
Schaffen Sie sich einen auf Ihren Archetypen Neptun angepassten Lebens- und Arbeitsraum. Ich unterstütze Sie gerne dabei – damit Sie Ihre Potenziale leben können!

zurück zur Übersicht

kopfbild_text_lg

Kurz-Charakteristik

Element: Wasser – weiblich
Sternzeichen: Fische
Gegenpol: Merkur (Jungfrau)

Das passt zur Planetenqualität des Neptun

Formen
Unkonturiert, fließend, weich, schemenhaft, durchscheinend, formlos, verwaschen, verschleiert, transparent

Farben
Flussgrün, Algengrün, Rosa, Hell-Lila, Meergrün, Blaugrün; blasse, fließende Farben, Aquarellfarben, Pastelltöne, Batikfarben

Materialien
Flüssige Materialien; zarte, leicht zerbrechliche Materialien; Chemikalien, Farben

Bäume und Sträucher
Weide, Erle, Myrrhe, Wacholder, Lärche, Lorbeer, Zürgelbaum (Hanfgewächs); Jasmin, Hibiskus

Blumen
Cosmeen, Mimosen, Mohn, Lilien, Wasserrose

 

Dieser Text ist ein Auszug aus meiner Arbeit: Was macht der Mars in meinem Haus?
Bei Interesse zu bestellen bei
www.astronova.de >>

 

Erfahren Sie mehr bei meinem Vortrag:
Was macht der Mars in Ihrem Haus
Planetenqualitäten für die Standortwahl, die archetypisch stimmige Einrichtung oder die unterschiedlichen Bedürfnisse in Beziehung und Familie ...
Termine zum Thema >>