Sich mit den „Astrologischen Urprinzipien“ zu befassen heißt, die gewohnten Denkmuster zu verlassen. Normalerweise denken wir „waagerecht“. Wir verbinden Farben mit Rot, Blau, Grün, Gelb oder Bäume mit Ulme, Eiche, Tanne oder Buche sowie Tiere mit Löwe, Krebs, Steinbock oder anderen. Wenn wir allerdings die Bedeutung von Symbolen und Formen verstehen wollen müssen wir „senkrecht“  – in Analogien – denken.

Da verbindet sich das Prinzip „Sonne“ zum Beispiel mit der Farbe Gelb, mit dem Löwen, mit der Esche, der Kamille, dem Sonntag. Wir übersetzen also die Archetypen sozusagen in eine Bilder- oder Symbolsprache. Diese sogenannten Urprinzipien sind lt. C.G. Jung in uns allen tief verankert und wir leben sie meist, ohne dass wir uns dessen wirklich bewusst sind. Jeder Archetyp hat somit seine Eigenheiten, Entwicklungsfelder und Bedürfnisse und zeigt uns möglicherweise ein Thema, das bearbeitet werden darf.

Kein Mensch ist ausschließlich nur von dem einen Planeten geprägt, in dem seine Sonne steht. Der Aszendent und der Mond im Horoskop spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle. Allerdings lässt sich aus dem Horoskop meist die Dominanz eines Archetyps ablesen. Je mehr wir über die Urprinzipien wissen, desto mehr können wir uns selbst und die anderen verstehen – und somit mehr Harmonie in das Miteinander bringen ...

Ich nutze die Planeten-Qualitäten in Verbindung mit Raumenergetik und Geomantie, unter anderem um Menschen einen Lebens- oder Arbeitsraum zu schaffen, der ihnen genau das gibt, was sie – im Augenblick oder generell – benötigen, um aufzutanken oder die nötige Kraft zu bekommen, um ihre Aufgaben optimal zu erledigen. Und in Ihrem Zuhause wirklich anzukommen!

Mensch und Lebensraum

Das Zusammenspiel von zwei Menschen mit unterschiedlicher archetypischer Prägung ist Ihnen vielleicht bekannt. Wie wäre es, wenn zwei Archetypen in Form von Mensch und Lebensraum aufeinander treffen? Wie vertragen sich Mond-Mensch und Mars-Landschaft oder Venus-Mensch und Saturn-Lebensraum?

Standortwahl

Wenn wir uns einen Ort suchen, an dem wir leben oder sogar ein Haus bauen wollen, dann gibt es aus geomantischer Sicht verschiedene Kriterien zu berücksichtigen. Ganze Landschaften, Berge, Seen, Flüsse, Orte haben bestimmte Qualitäten, die den Urprinzipien zugeordnet werden und somit den großen Lebensraum prägen ...

Unterschiedliche Bedürfnisse

Die archetypischen Prägungen von Lebenspartnern oder Familienmitgliedern zeigen sich in unterschiedlichen Bedürfnissen, was den Lebensraum angeht. So kann für jeden Bewohner ein archetypischer Raum/Platz geschaffen werden, in den er sich zurückziehen kann und in dem er sich in seiner Eigenheit rundum wohl fühlt.

Mehr Infos zu einzelnen Urprinzipien im:
Blog >>

Was macht der Mars in meinem Haus?

Meine Diplomarbeit zur Raumenergetischen Beratung mit den Urprinzipien und Planetenqualitäten können Sie hier bestellen:
www.astronova.de >>

kopfbild_text_lg

Arche“typische“ Raumqualitäten

Räume können ihrer Nutzung entsprechend optimal gestaltet werden, zum Beispiel:

  • Venus für die Sinne
    Wellnessbereich oder andere Räume, in denen es um Genuss, Ästhetik oder Harmonie geht.
  • Konzentration mit Saturn
    Konzentriertes Arbeiten oder Zen-Meditation wären in diesem Raum optimal.
  • Besprechungen und Verhandlungen –
    ein Heimspiel für Merkur

    Ein heller luftiger Raum, der dem Luftelement entspricht ...

In diesen Situationen können die Urprinzipien hilfreich sein

  • Partnerschaftsprobleme
    Diese können ihre Ursache auch im Lebensraum haben oder sich dort zeigen.
  • Schwierige persönliche Situationen
    Wenn Sie gerade nicht in ihrer Mitte sind, weil sie persönliche Probleme haben, um einen Menschen oder einen anderen Verlust trauern oder sich sonst irgendwie „aus der Bahn geworfen“ fühlen ...

Erfahren Sie mehr einer meiner Veranstaltungen
Termine >>